Top

Reinigung in einer Molkerei

ANFORDERUNGEN

Bei der Reinigung in Lebensmittel verarbeitenden oder herstellenden Unternehmen sind für die mit den Lebensmitteln in Kontakt kommenden Anlagenteile bestimmte Reinigungsprozesse vorge­schrie­ben. Hier sind i. A. schaumbildende saure Reiniger und alkalische Passivierer einzusetzen.

In einer Molkerei besteht der Großteil der Betriebsanlagen aus Befüll- und Verpackungsanlagen. Der Wartungs- und Instandhaltungsaufwand für diese Anlagen ist immens. Große Molkereien betreiben zudem oft auch große LKW-Fuhrparks.

 

BISHERIGE TECHNIK

Angesichts häufiger Beschädigungen an Maschinen und Teilen kommen Hochdruckreiniger nicht zum Ein­satz. Die Umgebung der Verpackungsanlagen wird stattdessen per Mitteldruckreiniger (MDR) mit 30 - 70 bar, max. 100 l/min, sauber gehalten. Im Inneren der Anlagen werden CIP-Verfahren (cleaning in place) an­ge­wandt.

Die Antriebe der Verpackungsanlagen sind hochkomplex und sensibel. Typischerweise sind sie mit Ölen und Fetten sowie geringfügig mit Produktionsrückständen verschmutzt. Eine Reinigung mit HDR oder MDR kommt nicht infrage, da die empfindliche Mechanik beschädigt würde. Die händi­sche Reinigung mit Pinsel und Lappen ist aber wegen der Komplexität der Anlagen sehr zeitauf­wendig und umständlich, und das Ergebnis ist nur bedingt zufriedenstellend.

Erschwerend kommt hinzu, dass Pumpen, Motoren und Kompressoren bei der Reparatur bzw. War­tung und In­stand­haltung teilweise aufgrund ihrer Bau­größe nicht demontiert werden können, sondern vor Ort gereinigt werden müssen.

Das Wasser für die Reinigung wird aus den eigenen Prozessen heraus generiert und ist ca. 60°C heiß. Eine Entsorgungsproblematik besteht nicht, da die in der Produktion vorhandenen Drainagen das Abwas­ser in zentralen Fettabscheider leiten.

 

UNSERE LÖSUNG

Die Niederdruck-Heißreinigungstechnik eröffnet hier neue Möglichkeiten: Mit dem niedrigen Druck von bis zu 7,5 bzw. bis zu 14 bar werden auch empfind­liche Teile in der Antriebstechnik nicht beschädigt.

Gleichzeitig werden gerade Öle und Fette durch die hohen Temperaturen von bis zu 95°C ideal abgelöst.

 

IHRE VORTEILE

  • Effizienz/Qualität: Schnelle und gründliche Reinigung. Dank diverser Lanzen und Düsen problem­loses Reinigen auch von schwer zu­gänglichen oder sensiblen Be­reichen, z.B. der Antriebe der Füll- und Verpackungs­maschinen.
  • Optimale Zugänglichkeit: Geräte sind mo­bil und i.W. autark, und können von Ein­satzort zu Ein­satzort bewegt werden.
  • Problemloses Reinigen in der Produktion: Minimale Rückspritzeffekte, keine Tröpf­chen­wolken, keine Aerosole u.d.m.
  • Erheblich angenehmeres Arbeiten als hän­disch oder mit Chemie.
  • Keine Beschädigung empfindlicher Teile wegen des niedrigen Drucks.
  • Reinigungsmedium: Heißes Wasser oder VE-Wasser, ohne Zusatz von Chemie. Daher:
    • Kein Kontaminationsrisiko.
    • Niedrige Kosten für Beschaffung und Entsorgung.
    • Sponta­ner Einsatz im Fall der Fälle jederzeit möglich
    • Desinfizierende Wirkung.
  • Arbeits- und Umweltschutz: Keine Chemie bedeutet höhere Umweltverträglich­keit, höhere Arbeitssicherheit und reduzierte Kosten.
  • Insgesamt: Deutlich weniger Arbeits­zeit beim Reinigen, dadurch weniger Stillstände, besseres Reinigungsergebnis, keine Chemie, keine Beschädigungen.
  • Vergleichsweise niedriges Invest­ment und kaum laufende Kosten, dafür aber hohe Effizienz und Qualität.

 

© 2024 ph-cleantec GmbH