ph-cleantec Heißreinigungsgeräte

Vielseitig in der Anwendung

Warum mit vielen Lösungen arbeiten, wenn es auch mit einer geht?
ph-cleantec Heißreinigungsgeräte

In modernen Industriebetrieben stehen unterschiedlichste Reinigungsaufgaben an. Dabei geht es nicht nur um hohe Stückzahlen oder standardisierte Bauteile.

Oft benötigt man hohe Flexibilität hinsichtlich der Bauteilgröße, der Komplexität und der Zugänglichkeit. Oder der Betrieb braucht eine Lösung für die Bauteilereinigung, die Instandhaltung und die Maschinenreinigung.

In solchen Fällen kommen die Vorteile der Niederdruck-Heißreinigungstechnik zum Tragen: Sie stellt eine echte Alternative zu den üblichen Bekannten wie Hochdruckreiniger, Handreinigung mit Chemie und Lappen, Trockeneis oder Dampfstrahlen dar.

Das vor fast 40 Jahren für Anwendungen in der KFZ-Werkstatt entwickelte Reinigungssystem hat sich zwischenzeitlich in der Industrie bewährt und wird in den unterschiedlichsten Anwendungen erfolgreich eingesetzt.

Die ph-cleantec Niederdruck-Heißreinigung basiert auf einer Kombination aus niedrigem Druck (bis max. 14 bar) und 95 °C heißem Wasser. Das Gerät wird ähnlich wie der Hochdruckreiniger mittels Lanze resp. Pistole bedient. Der niedrige Druck und ein Wasserverbrauch von nur ca. 2 l/min stellen allerdings gegenüber dem Hochdruck sicher, dass:

  • Direkt in einem Produktionsumfeld gereinigt werden kann
  • Keine sensiblen Bauteile beschädigt werden
  • Die verbrauchten und zu entsorgenden Wassermengen sehr gering bleiben
  • Die Umgebung sowie der Bediener nicht in Mitleidenschaft gezogen wird.
  • Auch an schwer zugänglichen Stellen gearbeitet werden kann.
  • Keine besonderen Schutzmaßnahmen getroffen werden müssen.

Bei Bedarf kann dem Reinigungswasser ein korrosionsschützendes Reinigungsmittel zugegeben werden. Die Reinigung von Werkzeugmaschinen erfolgt in der Regel mit dem eigenen Kühlschmierstoff direkt aus der Werkzeugmaschine.

Gegenüber der Handarbeit mit Lappen und aggressiven Reinigern ist die ph-cleantec-Methode wesentlich schneller und effizienter und damit kostengünstiger. Der Kunde kann zudem auf aggressive Chemie verzichten, die sowohl dem Bediener als auch der Umwelt schadet.

Wissenswertes zur Niederdruck-Heißreinigung

Niederdruck-Heißreinigung - Alle Infos auf einen Blick

Das Verfahren der Niederdruck Heißreinigung wurde von ph-cleantec (ehemals Schickert) Mitte der 80er Jahre für die schonende Reinigung von Bremsen in KFZ Werkstätten entwickelt. Das Handling der Niederdruck-Heißreinigungstechnik erfolgt wie beim Hochdruckreiniger mittels Lanze oder Pistole; allerdings liegt der Druck nur bei 3 – 8 bar (max. 14 bar) und 95 °C heißem Wasser.

Niederdruck Heißreinigung

Die Alternative zum Hochdruckreiniger

Hochdruckreiniger arbeiten meistens mit Drücken >60 bar und einem Wasservolumen vom mehr als 6 l/min. Dies setzt voraus, dass die zu reinigenden Teile/Maschinen/Flächen diese Drücke zulassen, ohne beschädigt zu werden und dass die Umgebungsbedingungen die resultierenden Rückspritzeffekte und Wassermengen zulassen.

Eine echte Alternative dazu bietet ph-ceantec mit ihren schonenden Niederdruck-Heißreinigungssystemen.

Die Alternative zum Hochdruckreiniger

Umwelt- und gesundheitsschonende Reinigung in der Reparatur und Instandhaltung

Immer häufiger stellt sich die Frage nach der Umwelt- und Gesundheitsverträglichkeit diverser Prozesse. Dies betrifft auch Reparatur und Instandhaltung, und damit die Reinigung von Maschinen und Teilen. In der Praxis kommt dabei eine Vielzahl von verschiedenen Methoden zum Einsatz.

Einen Vergleich der unterschiedlichen Reinigungsverfahren finden Sie hier:

Umwelt- und gesundheitsschonende Reinigung in der Reparatur und Instandhaltung

Gefahrenstoffverordnung

Jeder Arbeitgeber muss prüfen, ob Stoffe, Zubereitungen oder Erzeugnisse mit einem geringeren gesundheitlichen Risiko zur Verfügung stehen als die, die er in Aussicht genommenen hat.

Wissenswertes zur Gefahrenstoffverordnung.

Gefahrenstoffverordnung