Navigation überspringenSitemap anzeigen
ph-cleantec GmbH - Logo

Werkzeugmaschinenreinigung in der Metallverarbeitung und zerspanenden Industrie

Das regelmäßige Reinigen von Werkzeugmaschinen sollte ein wesentlicher Bestandteil jedes War­tungs­planes sein. In der Praxis bedeutet das stundenlange und mühsame Hand­­arbeit, bei gleich­zeitigem Stillstand der Maschinen.

Mit dem einzigartigen Ver­fahren der ph-clean­tec hin­gegen wird der Kühlschmierstoff der Werkzeugmaschine angesaugt und erhitzt, und die Werk­zeug­ma­schi­ne kann mit dem eigenen, heißen KSS mühelos und in kürzester Zeit ge­reinigt werden. Das spart Zeit und Geld.

Werkzeugmaschinen reinigen

Die richtige Reinigung einer Werkzeugmaschine ist in der Praxis nach wie vor eine unliebsame und zeitaufwendige Aufgabe. Insbesondere kleine und mittlere Werkzeugmaschinen sind sehr kompakt konstruiert und vereinen eine Vielzahl an Funktionen auf engstem Raum Dies bedeutet hinsichtlich der Reinigung …. schwere Zugänglichkeit!

Dabei ist der eigentliche „Zerspanungsraum“ oft noch ganz gut erreichbar, während das Werkzeugmagazin oder auch der Antriebsbereich eher filigran ausgelegt sind. Aber gerade diese Zonen und insbesondere das Werkzeugmagazin sind auf eine ordentliche und regelmäßige Reinigung angewiesen. Verklebungen durch den KSS oder Öle resp. Späne sorgen für Beschädigung in den Werkzeugaufnahmen und den Handlingssystemen.

Die Reinigung mit Hochdruck scheidet per se aus, da die hohen Drücke und enormen Wassermengen hier zu Beschädigung und zum Ausspülen der Lager führen würden. Der Einsatz von Lappen und Bürste ist nur da möglich, wo man hinkommt und birgt neben der unzureichenden Reinigung oft noch unangenehme Verletzungsgefahren in sich. Darüber hinaus ist die Reinigung von Hand sehr zeitaufwendig und steht nicht in Relation zum Ergebnis.

Die ph-cleantec Niederdruck Heißreinigungstechnik arbeitet hier schonender, effizienter und schneller!

Das Verfahren kombiniert einen Druck von 3 – max. 14 bar mit einer hohen Arbeitstemperatur von 95°C. Diese wird mittels eines elektrischen Durchlauferhitzers innerhalb einer Minute generiert.

Der Niederdruck stellt sicher, dass keine Beschädigungen oder enorme Spritzeffekte auftreten; das Handling erfolgt mittels Lanze. Diese ist so schmal, dass man auch schwer zugängliche Stellen erreicht; ein Spülvolumen von nur ca. 2 l/min stellt sicher, dass die abgereinigten Verschmutzungen vernünftig abtransportiert und trotzdem keine Lager ausgewaschen werden.

Der Bediener muss nicht mit den Händen in die Maschine greifen; somit können Verletzungen ausgeschlossen werden. Die Werkzeuge bleiben in der Aufnahme und werden gleich mitgereinigt.

Die Zeitersparnis gegenüber einer Handreinigung ist enorm. Ein Werkzeugmagazin mit z.B.: 60 Plätzen ist in wenigen Minuten gesäubert.

Als Medium wird der maschineneigene Kühlschmierstoff verwendet. Dies bedeutet, die Reinigung kann jederzeit erfolgen, ohne dass die Emulsion verwässert wird oder gar durch alkalische Reiniger kippen könnte; es werden keinerlei Fremdstoffe eingeführt. Der KSS kann dabei in den Gerätetank eingefüllt oder direkt aus dem Tank der Werkzeugmaschine angesaugt werden.

Neben dem Werkzeugmagazin oder den Antriebsbereichen kann selbstverständlich die ganze Maschine und die Peripherie mit dem Niederdruck Heißreinigungsverfahren sauber gehalten werden

In Verbindung mit einer aufgesetzten Teilereinigungsebene können die Geräte von ph-cleantec auch als mobile Waschtische für die Teilereinigung in der Reparatur oder Instandhaltung resp. zum Entfetten von Produktionsteilen eingesetzt werden.

Weiterhin besteht die Möglichkeit über eine weitere Option den Kühlschmierstoff im Bypass thermisch zu entkeimen. Somit reduziert resp. vermeidet man den Zusatz von aggressiven Fungiziden oder Bakteriziden.

Extrusionsmaschinen reinigen

Allgemeines

Extrusion bedeutet die Aufbereitung von Kunststoffen.

Extruder Schema

Nach Gewinnung des flüssigen Kunststoffes wird dieser über eine Düse in eine sogenannte Kalibrierung (Werkzeug) gepresst, die die Form des späteren Profils hat. Bei diesen thermischen Vorgängen werden Wachse freigesetzt bzw. auch als Schmiermittel zudosiert. Diese Wachse verhärten in der Anlage und müssen daher regelmäßig gereinigt werden.

Extrusionsmaschinen reinigen
Extrusionsmaschinen reinigen
Extrusionsmaschinen reinigen

Es werden heutzutage die unterschiedlichsten Profile mittels Extrusion hergestellt. Meistens wird das Material nach der Verformung in einem Wasserbad abgekühlt.

Vorteile der Niederdruck-Heißreinigungstechnik

  • Optimale Zugänglichkeit in den komplexen Werkzeugen u.a. können die verschiedenen Kühlkanäle mit unserem Werkzeugen sehr gut gereinigt werden
  • Unser Gerät kann auch direkt in der Anlage verwendet werden, da meist das Profil im Wasserbad abgekühlt wird
  • Keine aggressiven Reiniger
  • Gegenüber Ultraschallbad ein effizientes und schnelles Verfahren
  • Korrosionsschutz kann bei Bedarf zugesetzt werden
  • Mobiles System

Download des Anwendungsberichts

Extrusionswerkzeuge

Werkzeugmagazin reinigen

Die richtige Reinigung einer Werkzeugmaschine ist in der Praxis nach wie vor eine unliebsame und zeitaufwendige Aufgabe. Insbesondere kleine und mittlere Werkzeugmaschinen sind sehr kompakt konstruiert und vereinen eine Vielzahl an Funktionen auf engstem Raum Dies bedeutet hinsichtlich der Reinigung …. schwere Zugänglichkeit!

Dabei ist der eigentliche „Zerspanungsraum“ oft noch ganz gut erreichbar, während das Werkzeugmagazin oder auch der Antriebsbereich eher filigran ausgelegt sind. Aber gerade diese Zonen und insbesondere das Werkzeugmagazin sind auf eine ordentliche und regelmäßige Reinigung angewiesen. Verklebungen durch den KSS oder Öle resp. Späne sorgen für Beschädigung in den Werkzeugaufnahmen und den Handlingssystemen.

Die Reinigung mit Hochdruck scheidet per se aus, da die hohen Drücke und enormen Wassermengen hier zu Beschädigung und zum Ausspülen der Lager führen würden. Der Einsatz von Lappen und Bürste ist nur da möglich, wo man hinkommt und birgt neben der unzureichenden Reinigung oft noch unangenehme Verletzungsgefahren in sich. Darüber hinaus ist die Reinigung von Hand sehr zeitaufwendig und steht nicht in Relation zum Ergebnis.

Die ph-cleantec Niederdruck Heißreinigungstechnik arbeitet hier schonender, effizienter und schneller!

Das Verfahren kombiniert einen Druck von 3 – max. 14 bar mit einer hohen Arbeitstemperatur von 95°C. Diese wird mittels eines elektrischen Durchlauferhitzers innerhalb einer Minute generiert.

Der Niederdruck stellt sicher, dass keine Beschädigungen oder enorme Spritzeffekte auftreten; das Handling erfolgt mittels Lanze. Diese ist so schmal, dass man auch schwer zugängliche Stellen erreicht; ein Spülvolumen von nur ca. 2 l/min stellt sicher, dass die abgereinigten Verschmutzungen vernünftig abtransportiert und trotzdem keine Lager ausgewaschen werden.

Der Bediener muss nicht mit den Händen in die Maschine; somit können Verletzungen ausgeschlossen werden. Die Werkzeuge bleiben in der Aufnahme und werden gleich mitgereinigt. Die Zeitersparnis gegenüber einer Handreinigung ist enorm. Ein Werkzeugmagazin mit z.B.: 60 Plätzen ist in wenigen Minuten gesäubert.

Als Medium wird der maschineneigene Kühlschmierstoff verwendet. Dies bedeutet, die Reinigung kann jederzeit erfolgen, ohne dass die Emulsion verwässert wird oder gar durch alkalische Reiniger kippen könnte. Der KSS kann dabei in den Gerätetank eingefüllt oder direkt angesaugt werden.

Neben dem Werkzeugmagazin oder den Antriebsbereichen kann selbstverständlich die ganze Maschine und die Peripherie mit dem Niederdruck Heißreinigungsverfahren sauber gehalten werden

In Verbindung mit einer aufgesetzten Teilereinigungsebene können die Geräte von ph-cleantec auch als mobile Waschtische für die Teilereinigung in der Reparatur oder Instandhaltung resp. zum Entfetten von Produktionsteilen eingesetzt werden.

Weiterhin besteht die Möglichkeit über eine weitere Option den Kühlschmierstoff im Bypass thermisch zu entkeimen. Somit reduziert resp. vermeidet man den Zusatz von aggressiven Fungiziden oder Bakteriziden.

Werkzeugreinigung

Anwendung

Bei der Trockenbearbeitung – insbesondere von Stählen, Schmiede- und Gußteilen fehlt das Kühlschmiermittel, um die Werkzeuge zu reinigen. An der Schneidengeometrie sowie am Plattensitz sind starke Verunreinigungen, die vor dem Wechsel der Wendeplatten gereinigt werden müssen.

Werkzeugreinigung

Bisherige Technik

Momentan werden die Werkzeuge mit Pinsel und KR gereinigt. Waschmaschinen scheiden meist aus, da die Schneidengeometrie sehr unterschiedlich ist. Außerdem sind die Fräserköpfe – insbesondere bei der Großzerspanung unterschiedlich groß.

Vorteile der Niederdruck-Heißreinigungstechnik

  • Beim Einsatz des Pinsels können auch hartnäckige Verschmutzungen gut gesäubert werden. Außerdem dämpft der Pinsel die Rückspritzeffekte
  • Hohe Flexibilität
  • Mobil
  • Keine aggressiven Reiniger
  • Universelles Reinigungsgerät

Download

Werkzeugreinigung

Reinigung von Werkzeugen mit Innenkühlung

Anwendung

Bei der Herstellung oder in der Anwendung von Werkzeugen mit Innenkühlung müssen die Kühlkanäle ordentlich gereinigt werden. Allerdings ist die Zugänglichkeit der engen Durchgangslöcher mit konventionellen Reinigungsverfahren sehr schwierig.

Reinigen von Werkzeugen mit Innenkühlung
Reinigen von Werkzeugen mit Innenkühlung

Lösungsansatz mit ph-cleantec

Die Werkzeuge können in eine Schneidringverschraubung aufgenommen werden. Auf der Gegenseite wird die Pistole des Niederdruck Heißreinigers angeschlossen. Mit einem Druck von 3 bis 8 bar und 95°C heißem Wasser (ggf. ergänzt mit alkalischem Reiniger) können die Kühlkanäle mit einem Spülvolumen von ca. 1,8 l/min effizient durchgespült werden

Vorteile der Niederdruck-Heißreinigungstechnik

  • Hohe Zugänglichkeit
  • Schneller und einfacher Wechsel der Werkzeuge
  • Hohe Effizienz
  • Universelles Verfahren u.a. auch für die Maschinenreinigung und Peripherie

Download

Reinigen von Werkzeugen mit Innenkühlung

Serienreinigung

Anwendung / Anforderung

  • Reinigung von 1.600 Pleuel in der Serienfertigung
  • Kleine Bauweise des Gerätes; somit geringer Platzbedarf
  • Kostengünstige Lösung

Lösung

  • Integration des Reinigungsgerätes in die Steuerungstechnik der Anlage
  • Entfall der Pistole und Ersatz durch Ringdüse; Betätigung mittels langsamen Magnetventil
  • Verwendung des Kühlschmiermittels im Kreislauf
  • Besondere Auslegung des Reinigungsgerätes für Dauerbetrieb

Vorteile der Niederdruck-Heißreinigungstechnik

  • Kompakte Bauweise; einfach integrierbar
  • Wirkungsweise der Niederdruck-Heißreinigung mit optimalen Reinigungsergebnissen
  • Betreiben der Reinigungsanlage mit dem Kühlschmiermittel der Maschine und somit sehr gute Schmier- und Korrosionsschutzeigenschaften
  • Geringer Ressourceneinsatz
  • Sehr günstiges Preis-Leistungsverhältnis

Download

Serienreinigung